Hero

WAS BEDEUTET ACHTSAMKEIT IM JAHR 2021?

Sarah Boughaba

by Sarah Boughaba

9.06.2021

Artikel

Achtsamkeit am Arbeitsplatz... Wahrscheinlich haben sie schon viele Achtsamkeitsdefinitionen kennen gelernt. Stimmt‘s? Bleiben wir erst einmal bei einer.


„Achtsamkeit bedeutet, im gegenwärtigen Moment zu leben. Im Wesentlichen bedeutet es, (intentional) bewusster und wacher für jeden Moment zu sein und sich voll und ganz auf das einzulassen, was in der eigenen Umgebung geschieht – mit Akzeptanz und ohne Urteil." - Youmatter


Stellen Sie sich das nun in Ihrem aktuellen Homeoffice-Umfeld vor. Das klingt nicht einfach, oder? Es ist aber einfacher, als Sie denken, und wir erklären Ihnen, inwiefern.


Achtsamkeit am Arbeitsplatz steigert erwiesenermaßen die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Aber was bedeutet Achtsamkeit im Jahr 2021? Wie hat sie sich verändert? Wenn Sie das Wort „Geschäft“ mit „Achtsamkeit“ kombinieren, ergibt sich „Geschäftigkeit“. Die Geschäftigkeit ist faktisch Teil unseres Alltags. Aufgrund der aktuellen Homeoffice-Situation nimmt sie allerdings gerade immer mehr zu. Wo bleibt aber bei all dem der achtsame Verstand? Der Verstand ist immer geschäftigkeitsorientiert, geschäftsorientiert. Mit anderen Worten: Der Verstand ist GESCHÄFTIG.


Die Normalisierung der Telearbeit hat sich direkt auf unser Verhalten ausgewirkt, insbesondere auf die Muster unseres Arbeitsumfelds. Dies ist alles andere als eine leichte Herausforderung. Erinnern Sie sich noch an den Ort, der Ihr friedlicher Kokon sein sollte? Ja! Ihr Zuhause! Ihr Wohnzimmer, Ihr Schlafzimmer oder sogar Ihre Küche, wenn es dort eine bessere WIFI-Verbindung gibt. Diese einst friedlichen Orte begannen plötzlich, sich mit einer für Büros typischen Denkweise zu verbinden. Inzwischen haben Sie, im Teufelskreis der Telearbeit gefangen, wahrscheinlich schon tausende Déjà-vus erlebt. Und wenn Sie sich auf das Wort „Geschäftigkeit“ konzentrieren, werden Sie gewahr, dass es das Wort „geschäftig“ enthält. Es stellt sich also die Frage, ob Sie immer das Gefühl haben, aufgrund Ihrer Telearbeit geschäftig zu sein.


Wie können Sie diese Frage beantworten, um Achtsamkeit in Ihrem neuen Lebensstil 2021 zu erreichen?


Ich erzähle Ihnen nicht, dass Sie üben sollen. Sie sind sich dessen bewusst und haben es wahrscheinlich auf morgen oder übermorgen verschoben.


Schaffen Sie Ihre eigene Routine

Nichts geht über eine individuelle Erfahrung. Entwickeln Sie zur Gestaltung Ihres Tages Ihre eigene Morgen- oder Abendroutine. Auf diese Weise können Sie Arbeitsbeginn und Arbeitsende klar voneinander unterscheiden. Diese individuelle Routine wird Ihnen helfen, Ihre Produktivität zu verbessern und Ihre tägliche Motivation zu steigern.


Begrenzen Sie Ihre Bildschirmzeit klar und deutlich.

Da Sie den ganzen Tag vor Ihrem Bildschirm verbringen, sollten Sie unbedingt einen klaren Zeitplan aufstellen. Wenn Sie diesen Tipp beherzigen, können Sie sich eine Pause, eine ECHTE Pause gönnen, um nicht das Gefühl der Überforderung aufkommen zu lassen.


Sehen Sie Zeit für sich alleine vor.

Gehen Sie spazieren, lesen Sie ein Buch, legen Sie sich ins Bett und erledigen Sie dort auf keinen Fall wichtige Dinge.


Gewöhnen Sie sich daran, sich aus Ihrer Wohlfühlzone herauszubewegen.

Verbringen Sie den Tag nicht im Pyjamalook. Ja, Sie werden nirgendwo hingehen. Wenn Sie aber diesem Rat folgen, wird es Ihnen leichter fallen, eine Grenze zwischen Arbeits- und Lebenszeit zu ziehen.


Meditieren Sie

Gehen Sie auf Youtube und suchen Sie nach „geführter Motivation“. Das wird Ihr Leben sofort verändern. Das verspreche ich.


Zu guter Letzt möchten wir Sie fragen, ob Sie lieber zu Hause oder im Büro arbeiten? Teilen Sie uns Ihre Gedanken gerne auf Instagram und/oder LinkedIn mit.

Und vergessen Sie nicht, sich für unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Nachrichten aus der digitalen Welt anzumelden.

Zurück zu dem News.